Konfliktmanagement
Als Mediatorin biete ich Ihnen an, Konflikte zu lösen durch

Mediation
Training


Mediation

Mediation ist ein Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbearbeitung. Sie richtet sich an Beteiligte, die selbst eine gemeinsame, tragfähige Lösung erarbeiten wollen.
Es ist meine Aufgabe als Mediatorin, ausgleichend und neutral die Zielvorstellung jeder Partei zu klären und zwischen den gegensätz- lichen Positionen zu vermitteln, um eine kreative, rasche und nachhaltige Lösung zu erreichen.
Mediation folgt der Idee, dass diejenigen, die selbst am Konflikt beteiligt sind, dessen Lösung am besten erarbeiten können. Dabei unterstütze ich Sie.

Ablauf eines Mediationsverfahrens

1. Dem Beginn des Mediationsverfahrens kommt in der Mediation eine besondere Bedeutung zu. In ihm werden Rahmenbedingungen und Ziele der Mediation geklärt, Regeln vereinbart und ein Mediations- vertrag geschlossen.

2. In der nächsten Phase stellen die Konfliktbeteiligten ihre Sichtweisen des Konflikts dar. Jeder spricht für sich und nur der Mediator kann klärende Fragen stellen.

3. Diese Sichtweisen werden anschließend vertieft, in dem die Tiefenstrukturen, insbesondere Interessen und Bedürfnisse der Beteiligten, erarbeitet werden. Besonders wichtig ist eine zunehmend offenere und zugewandte Atmosphäre der Streitenden untereinander, die zu einem Verständnis der gegenseitigen Sichtweisen führt.

4. Auf dieser Basis werden in der vierten Phase möglichst viele kreative Lösungsoptionen gesucht und mit den Bedürfnissen abgeglichen, bewertet und auf ihre Realisierbarkeit hin überprüft. Ausgewählt wird die Möglichkeit, die von allen Beteiligten als die Beste wahrgenommen wird. (win-win)

5. Die Mediation endet mit einer vertraglichen Vereinbarung, in der die Lösungsumsetzung festgelegt wird. Abschließend wird noch die Erfolgsüberprüfung verabredet.


Grundsätze des Mediationsverfahrens

Allparteilichkeit
Der Mediator begegnet allen Konfliktbeteiligten in gleichem Maße mit Respekt und Wertschätzung.

Freiwilligkeit
Grundlegende Vorraussetzung für das Gelingen einer Mediation ist eine freiwillige Teilnahme aller Konfliktbeteiligten.

Selbstverantwortung
Die Teilnehmer einer Mediation bleiben für das Ergebnis selbst verantwortlich. Ein Mediator gibt weder Ratschläge noch verhängt er einen Schiedsspruch. Er ist in der Sache neutral, aber verantwortlich für den Mediationsprozess.

Vertraulichkeit
Eine Mediation ist vertraulich und nicht öffentlich. Als Mediatorin bin ich zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Zukunftsorientierung
Die Mediation schaut zwar auf das Gestern, um die Konfliktursachen zu verstehen, verhandelt aber im Heute, um einvernehmliche, tragfähige Lösungen für die Zukunft zu finden.

Win-Win
In der Mediation wird das Paradigma des Gewinners beziehungsweise Verlierers aufgehoben, zugunsten eines Erfolgs für alle Konflikt- beteiligten (Win-Win-Situation).



Seminare, Trainings

Ich biete sowohl offene Seminare als auch InHouse-Seminare an. Mein Ziel ist es, dass Sie Ihre Konflikte leichter erkennen und selbstbestimmt lösen können.
Sie lernen, wie Konflikte entstehen und wie Sie selbst in schwierigen Situationen sinnvoll handeln können. Sie lernen Methoden und Techniken kennen und anwenden, die im Umgang mit Konflikten hilfreich sind.

Beispielhafter Inhalt eines Ein-Tages-Seminars:

Entstehung von Konflikten
Unterschiedliche Verhaltensweisen im Konflikt
Konfliktsituationen und Lösungsmöglichkeiten
Konfliktanalyse
Strategien im Umgang mit schwierigen Situationen
Techniken zur Entspannung und Steuerung von Konflikten


Vorträge

Ich halte offene Vorträge zum Thema Mediation in Familie ebenso wie Vorträge zum Thema Konflikte und Konfliktmanagement in kleinen und mittleren Betrieben.
Möglich sind auch Vorträge in ihrer Organisation, ihrem Betrieb oder Verein.
Ziel ist es, die Zuhörer für die Chance einer frühen und konstruktiven Konfliktlösung zu sensibilisieren.